Chronische Borreliose

Immer mehr Menschen – vor allem in Süddeutschland – leiden unter den Folgen von chronischer Borreliose.
Eine Therapiemöglichkeit für die chronischen Folgen ist der Einsatz von Biophotonen.

Ursache für chronische Borreliose ist meist der Biss einer Zecke, die dabei ein winziges spiralförmiges Bakterium überträgt

Erstes Symptom der chronischen Borreliose ist ein roter Kreis, der sich um den Biss herum bildet. Im schlimmsten Fall kann das zu Herzproblemen, Gesichtslähmung oder chronischer Gelenkentzündung führen. Eine Impfung ist nicht möglich, deshalb ist eine frühe Diagnose der chronischen Borreliose besonders wichtig.

Eine Möglichkeit, um die Folgen einer chronischen Borreliose zu behandeln, ist der Einsatz von Biophotonen. 
Dabei handelt es sich um eine relativ neue Methode der Naturheilkunde. Zur weiteren Unterstützung der sogenannten Lyme-Borreliose und zur Stabilisierung des Immunsystems kommen spezifische Medikamente zum Einsatz.